fbpx

Elektronischer Terminplaner in der Physiotherapie – Online-Lösung oder integriert in der Praxissoftware?

Ihr nutzt noch handschriftliche Terminbücher und seid es leid, durch unleserliche Einträge oder überfüllte Seiten zu navigieren? Dann wird es Zeit, eine digitale Terminplanung einzurichten.

Mit der richtigen Terminplaner Software steigert Ihr die Effizienz Eurer Praxis um ein Vielfaches und minimiert Verwaltungsaufgaben für Euch und Eure Mitarbeiter. Und – was viel wichtiger ist – Ihr macht Euch für bestehende und potenzielle Patienten attraktiver. Denn die Online-Terminbuchung ist für viele Patienten inzwischen das Mittel der ersten Wahl und dank Erinnerungsfunktionen fällt Euch nie wieder ein Termin aus, weil der Patient ihn einfach vergessen hat.

Für welche Terminplaner Software Ihr Euch entscheidet, hängt von Eurem eigenen Setup ab. Grundsätzlich habt Ihr die Wahl zwischen einer Praxissoftware, bei der diese Funktionen bereits integriert sind und einer externen Lösung, die sich ausschließlich auf die Planung von Terminen konzentriert.

Welche Variante wann am meisten Sinn macht und welche Vor- und Nachteile die beiden Ansätze jeweils bieten, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Gleich vorweg – Die besten Programme für die Terminplanung in der Physiotherapie

Programme zur Terminbuchung Stärken / Vorteile
Doctolib

speziell für das Terminmanagement in der Praxis

Zum Angebot
– Meistgenutztes Portal zur Online Terminbuchung in Deutschland
Starke Reichweite
Digitale Patientenakten
App für Therapeuten und Patienten
thevea

Terminmanagement integriert in Praxissoftware

Zum Angebot
Zum Test
– Verschiedene Terminkategorien
Druckbare Terminzettel
Erinnerung per E-Mail
Als App und Web-Anwendung nutzbar
medo.check

Terminmanagement integriert in Praxissoftware

Zum Angebot
Zum Test
– Individuell gestaltbarer Kalender
Online Terminbuchung per App
Erinnerungsfunktion per E-Mail und App
Automatische Dokumentation von Terminen in der Patientenakte
Patientify

Terminmanagement integriert in Praxissoftware

Zum Angebot
Zum Test
– Integrierbares Widget zur Online Terminbuchung
Farbliche Hervorhebungen und Filter für verschiedene Terminarten
Druckbare Terminzettel
Erinnerung per E-Mail und SMS
Noventi Ora

Terminmanagement integriert in Praxissoftware

Zum Angebot
Zum Test
– Zuteilung von Räumen und Ressourcen für Termine
Automatisierte Terminvorschläge
Erinnerung per E-Mail und SMS
Online Terminbuchung in Planung
Henara

Terminmanagement integriert in Praxissoftware

Zum Angebot
Zum Test
– Terminlinks per App oder E-Mail versendbar
Detaillierter Terminplaner
Terminbuchung über Patientenportal
Erinnerung per App oder SMS
appointmed

Terminmanagement integriert in Praxissoftware

Zum Angebot
Zum Test
– Einfache Erstellung von Serienterminen
Updates und Erinnerungen per E Mail oder SMS
Interaktive Zeitleisten zur Darstellung von Verfügbarkeiten
Ausdruckbare Terminzettel

Zum Überblick: Praxissoftware in der Physiotherapie

Was ist eine Terminplaner Software und welchen Nutzen hat sie?

Eine Software zur Terminplanung ersetzt das klassische Terminbuch. Ihr speichert damit alle Termine samt relevanter Patientendaten im digitalen Format ab. Die Termine lassen sich dann nach bestimmten Kategorien (z.B. Art der Behandlung, Therapeut, Raum, Gerät, etc.) filtern und entsprechend farblich markieren. So habt Ihr immer den vollen Überblick über Euren Terminkalender und ordnet Ressourcen optimal zu.

Das Beste daran? Ihr müsst kein analoges Terminbuch mehr mit Euch herumschleppen, in dem das ganze handschriftlich (und im Nachhinein oft schwer leserlich) festgehalten wurde. So habt Ihr und Eure Mitarbeiter von jedem Ort Zugriff auf alle Termindaten. Die meisten Softwares gibt es auch als App fürs Smartphone, sodass Ihr Eure Termine auch ganz bequem von unterwegs aus planen könnt.

Eingetragener Termin für Physiotherapie
Unübersichtliche Terminplaner gehören bald der Vergangenheit an

Weniger Terminausfälle, mehr Komfort für Patienten

Fast jede Software in diesem Bereich bietet eine integrierte Funktion zur automatischen Erinnerung. Damit wird der Patient automatisch (in der Regel per Mail oder SMS) benachrichtigt, wenn der Termin kurz bevor steht. Ihr reduziert so die Zahl der Terminausfälle deutlich. Denn über die Hälfte der No-Shows kommen dadurch Zustande, dass der Patient den Termin vergisst. Mit einem Online Terminplaner wird das Euch und Euren Patienten nicht mehr passieren.

Zudem kommt Ihr mit einer Terminplaner Software auch Euren Patienten entgegen. Denn viele Lösungen haben auch Funktionen zur Online Terminbuchung integriert. Eure Patienten können dann jederzeit bequem vom PC, Smartphone oder Tablet aus ihre Termine buchen, anstatt in der Praxis anzurufen.

Damit entlastet Ihr auch Eure Mitarbeiter an der Rezeption. Denn der Großteil der Telefonzeiten zur Terminvereinbarung entfällt, wenn die Patienten Ihre Termine per Mausklick nach dem Self-Service-Prinzip buchen.

Physiotherapiebehandlung
Zeit sinnvoll nutzen und sich ganz den Patienten widmen können dank verringerter Telefonzeiten

Welche Arten von Software gibt es für die Terminplanung?

Im Bereich der Physiotherapie Software haben sich zwei Modelle etabliert, um die Terminplanung zu realisieren. Zum einen gibt es das Stand-Alone-Modell, also Softwares, die ausschließlich der digitalen Terminverwaltung dienen. Die andere Möglichkeit ist eine All-in-One-Praxissoftware, die neben der Terminplanung sämtliche Aspekte der digitalen Verwaltung Eurer Praxis abdeckt.

Welche Lösung für Eure Praxis am besten ist, hängt ganz von Eurer Ausgangsituation und Euren Ansprüchen ab. Beide Ansätze haben jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile, mit denen ihr Euch im Voraus auseinandersetzen solltet.

Variante Nr.1: Reine Terminplanungs-Software

Diese Variante ist genau auf den Aspekt der Terminplanung zugeschnitten. Dazu gehören umfangreiche Features zur Sortierung von Termindetails, Ressourcenmanagement und (Online-)Terminbuchung. Viele Softwares in dieser Kategorie bieten auch Extra-Funktionen wie Videosprechstunden oder die Bewertung des Physiotherapeuten nach dem Termin.

Die Vorteile dieses Ansatzes liegen in der Flexibilität und Spezialisierung. Denn anstatt alles in einem Komplettpaket zu kaufen, geht es hier wirklich nur um die Terminplanung. Das ist vor allem sinnvoll, wenn Ihr bereits eine PVS-Software habt und nur diesen Aspekt ergänzen wollt. Im Idealfall verfügt der Terminplaner über eine Schnittstelle zu Eurer Praxissoftware. So könnt Ihr die Daten nahtlos zwischen den Systemen synchronisieren und Doppelbuchungen vermeiden.

Unangefochtener Marktführer in dieser Kategorie ist Doctolib. Alleine in Deutschland hat das Portal über 14 Mio. Nutzer und auch in der Physiotherapie wird Doctolib immer häufiger genutzt. Andere beliebte Softwares sind etermin.net, calendarapp, praxplan und cituro. Mehr Details zu den einzelnen Anbietern findet Ihr im Abschnitt weiter unten.

Variante Nr.2: Praxissoftware mit integriertem Terminplaner

Mit der All-in-One-Variante erledigt Ihr nicht nur die Terminplanung, sondern sämtliche Aufgaben, die Ihr zur Verwaltung der Praxis benötigt, mit einer einzigen Software. Der Funktionsumfang ist dabei je nach Programm unterschiedlich. In puncto Terminplanung sollten aber in etwa die gleichen Features enthalten sein wie bei der Stand-Alone-Variante.

Mit dieser Methode vereinheitlicht Ihr alles in einem einzigen Paket. Das bedeutet auch, dass Ihr Euch keine Gedanken mehr um die Schnittstellenkompatibilität machen müsst. Allerdings seid Ihr dann auch von einem einzigen Anbieter abhängig, was bei Ausfällen oder spezifischen Anpassungen eventuell zum Problem werden kann. Sinnvoll ist diese Variante vor allem für neue Praxen, die noch keine PVS-Software für Physiotherapeuten haben, oder solche, die auf ein anderes System umsteigen möchten.

Zu den beliebtesten Softwares in dieser Kategorie gehören unter anderem thevea, Patientify, Henara und appointmed.

thevea Praxisverwaltung am Mobilgerät und am PC
Praxisverwaltung mit der thevea Software

Vergleich – Terminplaner Softwares in der Physiotherapie

Habt Ihr Euch für eine Variante entschieden, geht es an die Auswahl des richtigen Anbieters. Das Angebot ist in beiden Kategorien mittlerweile sehr groß. Wir haben daher die besten Softwares in diesem Bereich für Euch nachfolgend zusammengefasst.

Stand-Alone-Software extra für die Terminplanung

Fast alle reinen Terminplaner Softwares bieten eine Funktion zur Terminbuchung, aber die Implementierung ist unterschiedlich. Bei einigen Anbietern läuft alles über ein externes Portal, auf dem Eure Patienten Eure Praxis finden können. Das hat den Vorteil, dass Ihr Euch die Online-Reichweite des Anbieters zu Nutze machen und so unmittelbar deutlich mehr Patienten erreichen könnt.

Andere erlauben die Integration des Terminkalenders auf der eigenen Online-Präsenz. Diese Option ist für euer langfristiges Marketing am besten, denn damit maximiert Ihr die Verweildauer auf Eurer Website.

Unser Tipp: Doctolib

Doctolib ist zurecht die mit Abstand beliebteste Terminplaner Software im medizinischen Bereich. Das Tool bietet praktisch jedes Feature, das Ihr braucht, um Eure Termine übersichtlich zu planen:

  • Wartezimmerverwaltung in Echtzeit
  • To-do-Listen für einzelne Team-Mitglieder
  • Statistik-Tool zur Überwachung der Auslastung
  • Digitale Patientenverwaltung und -Kommunikation
  • Automatische Terminerinnerungen
  • Umfangreicher Kalender mit farblichen Zuordnungen
  • Ausdruckbare Terminzettel

Mit dieser Fülle an nützlichen Features lässt Doctolib in puncto Terminmanagement wirklich keine Wünsche offen.

Aber: Der Punkt, an dem sich Doctolib wirklich von der Masse abhebt, ist die gigantische Reichweite. Deutschlandweit ist Doctolib das meistgenutzte Tool zur Terminbuchung. Über 14 Mio. Patienten nutzen mittlerweile den Service, um Ärzte und Physiotherapeuten zu finden und bei diesen ihren Termin zu buchen.

Wer Doctolib nicht nutzt, verschenkt also die Chance, von einem immer größer werdenden Patientenpool, der dieses Tool nutzt, entdeckt zu werden.

Wegen dieser Kombination aus erstklassigen Features und einer enormen Reichweite hat sich Doctolib daher unsere Top-Empfehlung unter den reinen Terminplaner Softwares für Physiotherapeuten verdient. Das komplette Paket gibt es für einen Preis von 139 € pro Monat.

praxplan

Praxplan ist eine eher traditionelle Software, die im praxisinternen Netzwerk implementiert wird. Die Planungs- und Kalenderfunktionen sind sehr umfangreich und umfassen vielfältige Terminplanungsoptionen, integrierte Patienten- und Mitarbeiterverwaltung, sowie die Möglichkeit, Terminkärtchen und Behandlungspläne zu drucken.

Die Terminbuchung selbst unterstützt das Tool allerdings nicht – Ihr müsst die Termine selbst in das Interface eintragen. Dafür gibt es automatische Terminerinnerungsfunktionen per SMS und Mail.

Insgesamt wirkt praxplan etwas altbacken, kann aber dennoch mit seinen sehr umfangreichen Features überzeugen. Die Software kostet einmalig 149 € pro 3 Mitarbeiter, was unserer Ansicht nach ein fairer Preis für das gebotene ist.

etermin.net

eTermin.net ist ist eine flexible Allround-Lösung zur Automatisierung aller Vorgänge rund um die Terminbuchung und Patientenverwaltung. Geboten wird ein übersichtlicher Online Kalender, der unter anderem folgende Features mitbringt:

  • Integrierbares Buchungsmodul für Website, Mail oder Social Media
  • Ausführliche Termindetails (Besuchsgrund, Patientenstatus, Pufferzeiten, etc.)
  • Druckbare Terminzettel
  • Termincluster mit Ankerzeiten
  • Automatische Erinnerungen
  • Zusätzliche Funktionen zur Marketing-Unterstützung

Der Nachteil von etermine.net ist, dass das Tool nicht auf Ärzte oder Physiotherapeuten spezialisiert ist, sondern im Prinzip jede Branche ansprechen will. Branchenspezifische Aspekte fehlen deshalb zum Teil. Insbesondere die fehlende Schnittstelle zur Anbindung an die Praxissoftware kann hier zum Problem werden.

Aufgrund der flexiblen Integrationsmöglichkeiten des Kalenders lohnt sich das Tool vor allem für größere Praxen, die ihr Marketing selbst in die Hand nehmen möchten, anstatt auf ein externes Portal angewiesen zu sein. Kostentechnisch ist das Angebot (Lite-Version 19€/Monat, Pro-Version 29€/Monat) sehr fair.

calendarapp

calendarapp bietet einen Werkzeugkasten, mit der Ihr Euren eigenen Kalender komplett individualisiert und auf Eurer Website einbaut. Das Ergebnis sieht am Ende tatsächlich auch so aus, als hättet Ihr einen ganz eigenen Kalender designt, anstatt auf einen Drittanbieter zurückzugreifen.

Wie etermine.net richtet sich calendarapp aber an alle Branchen. Dementsprechend fehlt auch bei calendarapp die PVS-Schnittstelle. Wer sich damit abfinden kann, kann sich über den sehr günstigen Preis von 11,99 € bzw. 16,99 € für das Professional bzw. Business Paket freuen. Die Basisversion gibt es kostenlos, ist aber stark eingeschränkt.

studiolution

Mit studiolution plant Ihr Termine flexibel in verschiedenen Taktungen und optimiert automatisch Lücken in der Terminplanung. Mit zahlreichen Funktionen zur Patientenverwaltung können Behandlungen individuell angepasst und Patienteninformationen leicht abgerufen werden.

Dank Online-Terminbuchungsfunktion über das Partnerportal studiobooks haben Eure Patienten die Möglichkeit, selbstständig Termine online zu buchen. Terminerinnerungen sind per SMS oder Mail möglich. studiolution beinhaltet auch ein Ressourcenmanagement-Tool, mit dem Ihr Räume und Geräte an die jeweiligen Termine binden könnt und so Überbuchungen vermeidet. Die Kosten für das Programm variieren je nach Anzahl der Mitarbeiter zwischen 22,95 € und 60,55 €.

cituro

Bei cituro liegt der Fokus auf der Buchung. Das Programm errechnet Euch in Abhängigkeit der gebuchten Leistungen automatisch die Dauer jedes Termins. Die Kalender lassen sich im Tages-, 3-Tages oder Wochenformat darstellen. Zusätzlich könnt Ihr die Termine nach Mitarbeiter sortieren oder in einer Listenansicht anzeigen lassen. Erhältlich ist cituro in vier verschiedenen Paketen: Basic (17 €), Standard (25 €), Professional (34 €) und Premium (47 €).

setmore

Das Angebot von setmore ist besonders attraktiv für Physiotherapeuten, die sich noch nicht festlegen möchten, denn sämtliche Terminplaner Funktionen sind bereits im kostenlosen Grundpaket enthalten. Realisiert wird das Terminmanagement über einen Kalender, der sowohl auf der eigenen Website als auch Social-Media-Profilen integriert werden kann.

Zusätzliche Funktionen wie eine 2-Wege-Kalendersynchronisierung und Terminketten gibt es in der bezahlten Version für 12€ pro Monat (5€ pro Monat bei jährlicher Abrechnung).

Praxissoftware mit integriertem Terminplaner

Entscheidet Ihr Euch für eine komplette Physio Software, so habt Ihr den Vorteil, dass alle Funktionen perfekt aufeinander abgestimmt sind und Ihr keine separaten Lösungen für unterschiedliche Aufgaben benötigt. Die 16 beliebtesten Anbieter für diese Variante stellen wir Euch nachfolgend vor.

thevea

Termine können bei thevea nach Verfügbarkeiten, Abwesenheiten und anderen Faktoren effizient geplant werden. Informationen zu Terminen, Patienten, Verordnungen und Mitarbeitern sind direkt im Terminplaner ersichtlich und der Terminstatus lässt sich einfach mit einem Klick markieren.

Eine Online-Terminbuchung ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht möglich, dafür ist aber eine automatische Erinnerungsfunktion per Mail vorhanden. Bei Absagen könnt Ihr zudem automatisch Ausfallrechnungen erstellen.

In der Grundversion ist thevea für 29,90 € pro Monat erhältlich. Um alle Terminplanungsfunktionen zu nutzen, empfehlen wir aber thevea Pro, das Ihr für 49,90 € bekommt.

appointmed

Der appointmed Kalender überzeugt mit einer intuitiven Benutzeroberfläche, mit der sich mehrere Termine in einem Schritt anlegen lassen. Besonders hilfreich für die Planung ist eine interaktive Zeitleiste, die Verfügbarkeiten klar und übersichtlich darstellt.

appointmed bietet auch eine Buchungsfunktion, die Ihr auf Eurer Website integrieren könnt. Jede Buchung muss zunächst vom Therapeuten bestätigt werden, sodass es nicht zu Doppelbuchungen kommt. Terminzettel und Zeitbestätigungen könnt Ihr leicht drucken oder per Mail und SMS versenden. Erinnerungen werden automatisch per Mail und SMS 48 Stunden vor dem Termin gesendet.

Die Software erhaltet Ihr ab 85 € pro Monat. Für jeden weiteren Mitarbeiter werden 45 € pro Monat fällig.

Henara

Der Terminplan von Henara bietet eine übersichtliche Darstellung der verbleibenden Behandlungen eines Patienten und erlaubt schnellen Zugriff auf alle seine Termine. Terminzettel können direkt per Mail an den Patienten geschickt und in dessen Kalender integriert werden. Buchungen sind wahlweise auch über das Partnerportal praxx.me möglich.

Optional könnt Ihr mit Henara auch einen Einladungslink an Eure Patienten schicken, mit dem der Patient den Termin in seinem Kalender speichern kann. Bei Bedarf lassen sich aber auch ganz klassisch Terminzettel ausdrucken. Sehr praktisch ist zudem die Mobile App von Henara, mit der sich sämtliche Terminplanungsfunktionen auch unterwegs nutzen lassen. Die mobile Nutzung kostet allerdings extra.

Mit 15 € pro Monat ist henara eine der günstigsten Softwares in unserem Vergleich, alle grundlegenden Funktionen sind darin bereits enthalten. Das erweiterte Paket erhaltet Ihr für 30 € Monat. Möchtet Ihr henara auch als Mobile App nutzen, fallen weitere 25 € an.

medo.check

medo.check bietet einen umfassenden Organizer. So lassen sich Serientermine mit wenigen Klicks erstellen, zudem gibt es benutzerdefinierte Kalenderansichten und automatisierte Terminerinnerungen über verschiedene Kanäle (E-Mail, Chat, App). Terminbuchungen sind über die eigene App medo.coach möglich.

Neben der bloßen Terminverwaltung unterstützt der Organizer auch die Verwaltung von Kursen, Workshops und anderen Angeboten, einschließlich Ressourcenzuweisung und Teilnehmerverwaltung. Das komplette Paket von medo.check bekommt Ihr für 29 € monatlich.

NOVENTI Ora

Mit einer automatisierten Terminsuche, die Verfügbarkeiten und Präferenzen für die Generierung von Terminvorschlägen berücksichtigt, bietet NOVENTI Ora einen guten Überblick über gebuchte Termine. Benachrichtigungsoptionen für Terminerinnerungen oder Absagen sind per Mail und SMS möglich.

Darüber hinaus könnt Ihr Terminzettel individuell konfigurieren und entweder ausdrucken oder per Mail versenden. Eine Online-Terminbuchung gibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht, diese ist laut Hersteller aber für spätere Versionen des Produkts in Planung.

Die Basisversion der Software kostet 59,90 € pro Monat, enthält aber keine Funktionen für die Terminverwaltung. Wenn Ihr den Terminplaner von NOVENTI Ora nutzen wollt, dann braucht Ihr das „Team“-Paket für 118,60 € zuzüglich 499 € einmaligen Bereitstellungspreis.

Patientify

Die Erfassung und Verwaltung von Terminen, einschließlich Serienterminen und Blockzeiten, ist bei Patientify sehr intuitiv. Die Terminorganisation wird hauptsächlich per Drag-and-Drop realisiert und bietet individuell einstellbare Farbcodes mit umfassenden Filteroptionen für Mitarbeiter, Räume, Geräte und Terminarten.

Auch die Online-Terminbuchung ist bei Patientify möglich. Einen entsprechenden Kalender könnt Ihr einfach auf Eurer Website und/oder Social-Media Profilen integrieren. Erinnerungen werden automatisch per Mail oder SMS versendet. Terminzettel können sowohl für einzelne Patienten als auch als Gesamtübersicht direkt aus der Software gedruckt oder als PDF versandt werden.

Für 79 € pro Monat bekommt Ihr Patientify, wenn Ihr die Software alleine nutzt. Für jeden weiteren Nutzer werden zusätzlich 39 € pro Monat fällig.

Starke Termine/Buchner

Starke Termine, die Terminverwaltungsanwendung von Buchner, bietet einen Terminkalender mit verschiedenen Ansichten. Hier stehen zum Beispiel eine Tagesansicht aller Therapeuten oder eine Raumbelegung zur Verfügung. Personalisierbare Terminzettel könnt Ihr direkt aus dem System ausdrucken.

Während grundlegende Funktionen gut umgesetzt sind, sind einige Abläufe mitunter etwas umständlich, insbesondere die Zuordnung von Terminen zu Rezepten. Erinnerungen per Mail und SMS sind möglich, eine Buchungsfunktion gibt es bislang aber nicht.

Gebührentechnisch ist die Software von Buchner nur als Jahresabo erhältlich. Für das einmalige Jahresabo bezahlt Ihr 749 €, allerdings reduziert sich der Preis auf 524,30 € pro Jahr, wenn Ihr für drei Jahre abonniert. Noch günstiger wird die Software mit einem 5-Jahres-Abo, wo Ihr lediglich 374,50 € pro Jahr zahlt.

Data-Cur

Data-Cur setzt auf eine übersichtliche Sortierung nach benutzerdefinierten Terminarten. Damit könnt Ihr je nach Kategorie des Termins spezifische Ressourcen und Behandlungsdauern festlegen, sodass nur relevante Ressourcen im Planer angezeigt werden. Bei der Terminanlage werden Patientendaten automatisch hinterlegt, und das System kann die nächsten verfügbaren Termine vorschlagen und eintragen.

Ein Alleinstellungsmerkmal von Data-Cur ist die Möglichkeit, Rezepte per Scan oder Handykamera zu erfassen und direkt Termine daraus zu vergeben. Über das eigene Portal „Go2Doc“ können Patienten zudem Termine online buchen. Terminerinnerungen und -zettel könnt Ihr per Mail versenden oder ausdrucken.

In der Anschaffung ist Data-Cur recht teuer. Hier kommt eine einmalige Bereitstellungsgebühr von 1990 € auf Euch zu. Obendrauf gibt es eine monatliche Gebühr, die je nach Umfang variabel ist.

iPrax

Die Terminplanung mit iPrax ist sehr simpel gehalten – freie Zeiten lassen sich mit einem einzigen Klick belegen. Besonders glänzt die Software aber bei der Erstellung von Serienterminen, denn es lassen sich bis zu 100 wiederkehrende Termine pro Patient mit definierbarer Frequenz (z.B. wöchentlich oder alle 14 Tage) erstellen. Geplante Termine sind ausdruckbar, mit Angaben zu Tag, Uhrzeit und dem zuständigen Therapeuten.

Terminerinnerungen gibt es sowohl per SMS und Mail. Online-Terminbuchungen sind allerdings nicht möglich.

Lemniscus

Lemniscus ordnet Patienten und Leistungen automatisch zu Terminen zu. Auch Dauertermine mit benutzerdefinierter Frequenz sind möglich. Daneben gibt es eine detaillierte Wochenansicht der Termine, inklusive Informationen zu Verfügbarkeit, Dauer, Zahlungsstatus und Art der Behandlung. Einzelne Termine lassen sich mit wenigen Klicks bearbeiten und duplizieren.

Erinnerungen und Mails könnt Ihr manuell direkt aus dem Kalender heraus versenden. Es lässt sich aber auch eine automatische Erinnerungsfunktion für SMS und Mail einrichten.

Lemniscus ist in verschiedenen Paketen (Small, Medium, Large, XL und XXL) erhältlich. Im kleinsten Paket für 15 € pro Monat ist der Terminplaner bereits enthalten. Möchtet Ihr alle Terminplanungsfunktionen unbegrenzt nutzen, braucht Ihr mindestens das Large Paket für monatlich 35 €.

MD Therapie

Neben grundlegenden Funktionen wie ausdruckbaren und exportierbaren Terminzetteln bietet MD Therapie eine Terminsuchfunktion, mit der sich für jeden Termin feste Therapeuten, Zeiten und Frequenz festlegen lassen. Damit wird der Prozess der Patientenannahme um einiges einfacher.

Termine müssen händisch eingetragen werden, laut Hersteller wird aber auch die Online Terminbuchung in Kürze vorhanden sein. Terminerinnerungen per SMS und Mail sind möglich.

Erhältlich ist MD Therapie ab 99 € pro im Monat im Grundpaket. Dieses enthält bereits sämtliche Funktionen zur Terminplanung, erlaubt aber nur einen Nutzer. Mit den erweiterten Paketen für 199 € und 249 € pro Monat sind 2 bzw. 4 Nutzer möglich.

MedHQ

Die Terminplanung in MedHQ erfolgt über ein spezielles Modul, mit dem Ihr Termine per Drag-and-Drop bearbeiten könnt. Bei der Planung unterstützt Euch eine virtuelle Assistentenfunktion, die automatisch nach passenden Terminen basierend auf vorgegebenen Zeitfenstern sucht. Es lassen sich sowohl Terminzettel als auch ganze Patientenlisten für einzelne Therapeuten auszudrucken, was insbesondere bei Hausbesuchen in Einrichtungen mit vielen Patienten von Vorteil ist.

Was bei MEDHQ allerdings komplett fehlt, sind Buchungsfunktionen. Auch Terminerinnerungen werden bislang nicht unterstützt. Dafür glänzt die Software mit seiner Unterstützung für mehrere Monitore und Touchscreens.

Die Software gibt es in einem einzigen Paket, in dem alle Features enthalten sind. Dafür zahlt Ihr 299 € pro Jahr.

PraxWin

Mit dem Terminplaner von PraxWin könnt Ihr Termine direkt einer Verordnung zuordnen und mit wenigen Klicks Folgetermine anlegen. Terminzettel lassen sich entweder ausdrucken, per Mail versenden oder als .ics-Datei exportieren, um sie in andere Kalendersysteme zu integrieren. Terminerinnerungen sind bislang nur per Mail möglich, Erinnerungen per SMS sind aber in Planung.

Bei PraxWin könnt Ihr einzelne Module nach Bedarf buchen, sodass sich die Kosten je nach Zusammenstellung unterschiedlich sind. Das Terminplanungs-Modul alleine ist für 199 € im Monat erhältlich. PraxWin bietet auch eine 30-tägige-Demoversion, mit der Ihr das Angebot in vollem Umfang gratis testen könnt.

principa

principa bietet eine vollumfängliche cloud-basierte Softwarelösung samt Videosprechstunden und Patientenportal zur Terminbuchung. Automatische Terminerinnerungen gibt es per SMS, Mail, Push-Benachrichtigung und sogar per Post. Das Portal lässt sich individuell an die Bedürfnisse der Praxis anpassen, wobei zusätzliche Funktionen und Ressourcen bei Bedarf hinzugebucht werden können.

THEORG

THEORG erlaubt die Integration verschiedener Leistungen in den Terminplan, inklusive Rezept- und Selbstzahlerleistungen, und bietet unterschiedliche Ansichten für die Darstellung des Kalenders. Außerdem wird eine Wartelistenfunktion angeboten, um kurzfristig Termine neu zu vergeben und Lücken effizient zu füllen.

Bei Terminänderungen nimmt das System automatisch alle Anpassungen vor. Erinnerungen sind per Mail und SMS möglich. Durch Zuweisung von Behandlungsräumen bei der Terminvergabe unterstützt Euch THEORG zudem bei der Raumplanung.

Insgesamt ist die Software recht umfangreich, allerdings kritisieren einige Nutzer die mitunter schwerfällige Bedienung. Wenn Ihr Euch für THEORG entscheidet, solltet Ihr also eine gewisse Lernkurve einplanen.

TheraTop

TheraTop legt großen Wert darauf, die Termine nach Art, also Einzel-, Serien- und Kombitermine, zu verwalten. Besonders bei Kombiterminen unterscheidet sich das System von anderen Anbietern, indem es ermöglicht, verschiedene Terminarten nacheinander mit den nötigen Ressourcen zu definieren. Anschließend kann für den Kunden ein passender Zeitraum gefunden werden, der alle Ressourcen und Therapeuten mit minimaler Wartezeit integriert.

Positiv fallen auch die Individualisierungsfunktionen bei TheraTop auf. Termintervalle lassen sich benutzerdefiniert auf die Minute genau festlegen. Zudem könnt Ihr unbegrenzt neue Terminkalenderspalten hinzufügen, sodass Ihr Euch einen maßgeschneiderten Kalender erstellen könnt.

Terminzettel sind in A5 oder A4 druckbar. Terminerinnerungen sind bislang nur per Mail möglich. Eine SMS-Funktion ist aber in Planung, ebenso wie ein Feature zur Terminbuchung.

Fazit & Empfehlungen

Ob Ihr Euch nun für eine reine Terminplaner Software oder eine Komplettlösung entscheidet – mit der elektronischen Terminplanung vereinfacht Ihr den Verwaltungsaufwand und optimiert gleichzeitig die Auslastung Eurer Mitarbeiter. Entscheidet Ihr Euch für eine Software mit Terminbuchungsfunktion, dann schafft Ihr auch mehr Komfort für Eure Patienten und macht Eure Praxis zugänglicher und attraktiver.

Unter den Stand-Alone-Softwares zur Terminplanung sticht für uns ein klarer Sieger hervor und das ist Doctolib. Die Reichweite, die Ihr Euch damit verschafft, ist unschlagbar und die volle Bandbreite an Features, die Doctolib bietet, lässt auch sonst keine Wünsche offen.

Im Bereich der Komplett-Software haben sich mehrere Lösungen bewährt. Die unserer Ansicht nach besten Anbieter in der Kategorie Software-Lösungen findet ihr hier.